Ab August 2021 wieder ComTanzen! in neuen Räumen…

Wenn im Sommer die Zahlen weiterhin purzeln, die Cov-Lockerungen greifen, die Sonne scheint (oder auch nicht) und die Bewegungslust langsam ihren sommerlichen Höhepunkt erreicht, dann werden wir tanzen! Draussen im Park unsere Sinne freilassen, Körper und Geist auf Entdeckungsreisen begleiten. Vertraute wie neue Begegnungen und Möglichkeiten einladen, das Machbare genießen und unsere natürliche Freude am Ausdruck teilen.

Ab August 2021 (nach den Sommerferien) ziehen wir dann in ein neues Tanz-Domizil ein, da der ZilleKlub wegen Sanierungsarbeiten geschlossen bleibt. Wo und wann wir uns zum Tanzen treffen werden, wird so bald wie möglich hier veröffentlicht…

In sommerlicher Vorfreude grüßt ganz herzlich Katja

STILL

Today I’m flying low and I’m
not saying a word
I’m letting all the voodoos of ambition sleep.
The world goes on as it must,
the bees in the garden rumbling a little,
the fish leaping, the gnats getting eaten.
And so forth.
But I’m taking the day off.
Quiet as a feather.
I hardly move though really I’m travelling
a terrific distance.
Stillness. One of the doors
into the temple.   – Mary Oliver

Willkommen im Wonnemonat! Das althochdeutsche Wort „wunnimanot“ bedeutet Weidemonat und weist Landwirte darauf hin, dass in diesem Monat das Vieh wieder raus kann auf die Weide. Auch wenn wir  uns noch nicht gemeinsam auf Wiesen und in Wäldern bewegen, freuen wir uns doch in der Natur an der Natur… Und sobald möglich, werden wir GEMEINSAM neues bewegen. Denn diese dynamische Zeit vereint viele ungeahnte Gestaltungspotenziale, die uns einladen, Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen… (Mai 2021)

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianisches Sprichwort)

Gewiss ist, dass Frühling ist. Gewiss kommt  damit unsere Lebenslust und Freude am Gestalten verstärkt zum Ausdruck: Neugestalten – Umgestalten – Mitgestalten… Es gibt unendlich viele Möglichkeiten und Art-und-Weisen, teilzuhaben am kreativen WandlungsProzess des Lebens. Nicht immer geht es ums oberflächlich Erkennbare. Sichtbar ist all das, was wir individuell in der Lage sind, wahrzunehmen.

Sinnliche Wahrnehmung findet nur sehr begrenzt online statt, soviel ist gewiss. Wer Lust hat, raus zu gehen in die Natur, sich gerne bewegt, singt, tanzt, Kräuter und Gemüse genießt, Menschen, Tiere, Pflanzen und Begegnungen liebt und verbunden ist mit allen Sinnen auf vielfachen Erlebnis-Ebenen, wird in diesen Frühlingswochen reich beschenkt…

Lassen wir uns also vor allem(!) inspirieren von natürlichen Lebensprozessen, anstatt uns verrückt machen zu lassen vom ununterbrochenen Online-Hype… Sinnlich erlebend kommen wir im eigenen Rhythmus sicher und nachhaltig bereichert weiter, das ist gewiss. (April 2021)