AMOtivation

ArtistMOtion – AMO – bewegen gestalten verbinden 

Alles ist andauernd in Bewegung: Wir entdecken die ursprüngliche Schönheit des Daseins, verleihen ihr individuellen Ausdruck, verbinden uns im natürlichen Rhythmus…

Im geschützten Raum zeigen sich vielgestaltige Möglichkeiten lebendigen Ausdrucks, menschlicher Wärme und herzlicher Verbundenheit.

Lebendig sein meint fühlen:  Authentisch bewegen bedeutet, sich mit der inneren und äußeren Natur verbinden. Geist und Emotion im Herzen bewegen. Impulse geben und aufnehmen, sie neugierig offen weiterbewegen, sich bewegen lassen. Vertrauen auf die eigenen Schritte, auf die Tragfähigkeit der Erde und Gemeinschaft.

Verwandlung: meint handeln durch Bewegung. Sich mit den eigenen, natürlichen Kräften verbinden, um sich als lebendiges, kreatives Wesen zu erleben und wert zu schätzen.

Hierarchische Systeme bilden machtvolle Strukturen. Sie vermitteln uns Identität und Sinn, Sicherheit durch Kontrolle, Zugehörigkeit, Schutz, Wertschätzung und Komfort… fordern Leistung ein. Im Laufe der Zeit können einst nützliche Strukturen erstarren und zu Ermüdung/Erschöpfung führen. Rigide Haltungen schränken ein, grenzen aus, begünstigen seelisch-körperliches Ungleichgewicht… Kreative Impulse eröffnen ungewohnte Bewegungs- und Handlungsspielräume.

Verwurzeln und Vertrauen: wir sind im Ursprung empfindsame, harmonisch ausgewogene, organische Systeme. Wir bewegen und erneuern uns andauernd aus uns selbst heraus und in Verbindung mit anderen.

Warum also halten wir oft an starren Form- und Strukturgebern fest, schwören auf ‚Labels‘, auf exklusive Zugehörigkeit, funktionieren… anstatt unseren ureigenen, schöpferisch-kreativen Impulsen und wahrhaften Träumen zu folgen? Wäre das nicht genug?

Deine Hand öffnet und schließt sich, und öffnet und schließt sich… Wäre sie stets offen oder stets geschlossen, Du wärst gelähmt.

Dein tiefstes Dasein ist in jedem kleinen Zusammenziehen und Ausdehnen – Beide so vollkommen ausgewogen und aufeinander abgestimmt, wie Vogelschwingen. – Rumi

Leben ist ursprünglich kreativ: Wache, lebendige Präsenz bedeutet offen, neugierig und fehlerbasiert experimentieren, auch mal irrational handeln und spontan reagieren: sich Zeit nehmen – beobachten, lauschen, einfühlen… Es gibt kein richtig oder falsch tanzen, kein richtig oder falsch zeichnen, kochen, singen, gehen… Doch es gibt verinnerlichte Glaubenssätze und Erwartungen, die wir uns erlauben, zu hinterfragen… Einfache Richtungsänderungen fördern kreatives Handeln.

Gestalten: Zeichen und Bilder verbinden inneres und äusseres Erleben. 

Die Gabe schöpferisch-kreativen Ausdrucks ist uns gleichermaßen von Natur aus gegeben, allerdings entfernen wir uns im Lauf des Lebens oft von unseren natürlichen Begabungen und Bedürfnissen… warum eigentlich?

Jeder möchte die Kunst verstehen. Warum versucht man nicht, die Lieder eines Vogels zu verstehen? Warum lieben wir die Nacht, die Blumen, alles um uns herum, ohne es durchaus verstehen zu wollen? Aber wenn es um ein Bild geht, denken die Leute, sie müssen es verstehen. Pablo Picasso

Gestalten statt nachdenken: Zeichnen, collagieren, modellieren, malen… Wünsche, Träume, Erlebnisse. Innere Bilder festhalten, ihnen Ausdruck verleihen – direkt und authentisch. Es geht nicht darum, Idealvorstellungen zu entsprechen oder Klischees zu bedienen, sondern um den eigenen Entdeckungsprozess: Spuren folgen, Strukturen entwickeln, eigene Bilder ins wirkliche Leben einladen. Ihre Präsenz, Originalität und Schönheit dankbar annehmen, sie auch mal in Bewegung und Tanz übersetzen .

Wir begeben uns auf den Weg des unbefangenen Kindes, das spontan aufnimmt und unmittelbar ausdrückt, was sich zeigt. Mutig weitergeht und erschafft, ohne an Konzepten, Vorstellungen und Sehgewohnheiten festzuhalten. Ohne den ‚erwachsenen‘ Lehrmeister – unseren Kritiker im Kopf – zu befragen. Mit einfachen Mitteln gelingt es uns leicht, den Kritiker im Oberstübchen zu überlisten.

Verbinden: Kosmos und Chaos gestalten unser kreatives Universum: Chaos ist kreative Offenheit für Veränderung… Jedes neue Vorhaben beginnt mit Ungewissheit und Angst, mit einem mutigen Schritt raus aus vertrauten, sicheren Strukturen. Das ist die eigentliche Kunst an der Sache, dass wir innehalten, uns Zeit nehmen, anstatt von einer vermeintlichen Gewiss- und Sicherheit zur nächsten zu hasten.

Gestalterisches Handeln als Teil des kreativen Universums ermöglicht und fördert individuelle sowie gesellschaftliche Wachstums- und Wandlungsprozesse.

ArtistMOtion: Kunst in Bewegung. Bewegung ist Emotion.