BeMotivation

BeMotion – bewegen begegnen begeistern

Tanzen ist Freude. In Bewegung erleben wir die Vielfalt menschlicher Begegnung. Rhythmisch, dynamisch, kraft- und gefühlvoll, spielerisch, entspannend, still, harmonisierend… wirken Musiken aus der ganzen Welt auf unser individuelles und gemeinsames Erleben im Tanzraum.

Tanzen ist die beste Medizin… sagt der ‚Volksmund‘  und bestätigen neuro-wissenschaftliche Forschungen. Vitalität, Freude und Begeisterung durch Bewegung und Begegnung stärken das Immunsystem und die Resilienz (seelisch-körperliche Widerstandskraft).

Es reicht nicht, dass unsere Ohren zufrieden sind, dass unsere Augen zufrieden sind – unsere Herzen müssen berührt werden und unsere Hände und Füßen müssen sich bewegen. – Mahatma Gandhi

Bewegungsraum ist Besinnungsraum. Im geschützten Raum zeigen sich viele sinnstiftende Gestaltungsmöglichkeiten – lebendige Ausdruckskraft, menschliche Wärme, herzliche Verbundenheit und sensible Begleitung.

Lebendig sein meint fühlen. Sich mit allen Sinnen mit der inneren und äußeren Natur verbinden. Impulsen folgen, sie neugierig bewegen, sich bewegen lassen. Vertrauen auf die eigenen Schritte, auf die Tragfähigkeit der Erde, auf die verbindende Kraft der Gemeinschaft.

Kreative Impulse eröffnen neue Bewegungs- und Handlungsspielräume. Im Laufe der Zeit können einst nützliche Verhaltensweisen, Strukturgeber oder Glaubenssätze uns ermüden und zu Erschöpfung führen. Rigide Haltungen schränken ein, grenzen aus, begünstigen seelisch-körperliches Ungleichgewicht und Krankheit. Tanzen ist die lust- und genußvollste Art, sich vital, gesund, kreativ und liebevoll verbunden zu befreien, weiterzubewegen…

Den Körper beseelen, verwurzeln und vertrauen. Wir- Säugetiere- sind intelligente, harmonisch ausgewogene, komplexe, lebendige Systeme. Wir erneuern uns andauernd aus uns selbst heraus – ein wahres Wunder der Natur. Warum also halten wir oft an (äußeren) Dingen, Systemen und Lehren fest, schwören auf ‚Labels‘, auf exklusive Zugehörigkeit, trennen und grenzen aus… anstatt unseren eigenen kreativen Impulsen, Wünschen und Träumen vertrauensvoll zu folgen?

Was Du tust, macht einen Unterschied. Und Du hast zu entscheiden, welche Art von Unterschied Du machen willst. – Jane Goddall

Gemeinsam Kreativität einladen. Neugierig experimentieren, auch mal irrational handeln, sich Zeit und Raum geben – beobachten, lauschen, einfühlen… Es gibt kein richtig oder falsch tanzen, kein richtig oder falsch zeichnen, kochen, singen, schreiben… Doch es gibt verinnerlichte Glaubenssätze und Erwartungen, die sich spielerisch bewegen lassen. Perspektivwechsel und Richtungsänderungen fördern kreatives Denken und Handeln. Die Gruppe bietet Schutz und Freiraum zum Ausprobieren.

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns. – Dschalal ad-Din al-Rumi

Gestalten – Zeichen und Bilder – verbinden inneres und äusseres Erleben, spiegeln und inspirieren Bewegung und Tanz. Wir sind von Natur aus kreative Wesen, allerdings entfernen wir uns im Lauf des Lebens oft von unseren natürlichen Begabungen und Bedürfnissen, schränken uns somit ein, warum eigentlich?

Schwarz ist nicht schlecht, weiss ist nicht gut. Nichts ist gut oder schlecht, außer das Denken macht es dazu. – aus: Hugh Milne ‚Aus der Mitte des Herzens lauschen‘

Tanz trifft Kunst! Kunst begeistert Tanz! Zeichnen, collagieren, modellieren, malen, schreiben… bedeutet in sich reinhören. Wünsche, Träume, Erlebnisse…, inneren Bildern Ausdruck verleihen – einfach, direkt und authentisch.

Wir verlassen ausgetretene Wege, verabschieden uns von Ideal-Vorstellungen und Bewertungen, gehen auf Entdeckungsreise… lassen Bilder entstehen, ohne sie zu bewerten. Mit einfachen Mitteln gelingt es, gestalterische Freiräume (rück-) zu erobern, sie in den Alltag einzuladen…

Innehalten! Offline gehen! Präsent sein! Zur Besinnung kommen! Ruhe und inneren Frieden finden, genießen ‚dürfen‘, anstatt von einer vermeintlichen Gewiss- und Sicherheit zur nächsten hasten. Kreative Bewegungs- und Gestaltungs-Prozesse fördern individuelle sowie gesellschaftliche Wachstums- und Wandlungsprozesse. 

Frieden entsteht in mir selbst, durch Befreiung und Befriedung… Frieden ist ein Prozess, den wir gemeinsam gestalten, innen wie aussen. – k.s.

BeMotion – lebendig bewegen, liebevoll begegnen, begeistert gestalten